Stift Geras

Sonderausstellung 2017

Sonderausstellung:

Sonderausstellung Stift Geras 2017STIFT GERAS UND SEINE PFARREN
für nähere Informationen klicken Sie bitte HIER

Kulturabteilung Land Niederösterreic

Allegorische Zeichnungen
der Renate von Charlottenburg

Zur Bilderwelt der Renate von Charlottenburg

Informationen zur Ausstellung ‚Die unendliche Fülle des Seins’
im Stift Geras vom 9. Juni bis 31. Oktober 2017

 

Juni aus der Edition Jahreszeiten

Renate von Charlottenburg wohnt in Berlin Charlottenburg.
Nach etlichen Semestern der Germanistik, Philosophie und Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum wanderte sie für kurze Zeit nach Indien aus, zog anschließend nach Südfrankreich und kehrte nach einem Jahr wieder nach Deutschland zurück.
Sie zeichnet seit ihrer frühesten Kindheit und hat dabei einen sehr authentischen und unverwechselbaren Stil entwickelt.

Das Zeichnen ist für Renate von Charlottenburg kein Selbstzweck, sondern eine künstlerische Möglichkeit, das Wesen und die Essenz der Dinge hinter den äußeren Erscheinungen zu ergründen, zu erfahren und sichtbar zu machen. Diesem Wesenhaften gibt Renate von Charlottenburg in ihren allegorischen Zeichnungen Gesicht und Gestalt und lässt es personifiziert und prägnant charakterisiert mit dem Betrachter kommunizieren.

Beim künstlerischen Akt des Zeichnens interessiert sie das fundamentale Einssein mit dem Gegenstand der Betrachtung, denn in diesem Moment großer Konzentration und intensiver Kontemplation bietet sich ihr das Ursprüngliche und Wesenhafte unvermittelt dar.

Durch ihre überkulturelle, überreligiöse und kosmopolitische Vorgehens- und Betrachtungsweise können ihre Zeichnungen nicht nur die Wurzeln unserer eigenen westlich-europäischen Kultur und Geisteshaltung freilegen, sondern gewähren auch Einblicke in die Grundlagen anderer, z.B. östlich-asiatischer Weltanschauungen.

Der feine, klassisch-vertraute und erzählerische Stil ihrer Bilder macht es dem Betrachter leicht, sich auf diese einzulassen und sich in sie zu vertiefen.
So bietet die Bilderwelt der Renate von Charlottenburg eine wunderbare Möglichkeit, die ‚unendliche Fülle des Seins’ mitzuerleben, sich daran zu erfreuen und hinter dem scheinbar Trivialen das Wesen der Dinge und das selbstschöpferische Märchen zu entdecken.

Weitere Infos unter www.renate-von-charlottenburg.de

Renate von Charlottenburg
Die unendliche Fülle des Seins

Allegorische Zeichnungen · Mythen · Märchen · Symbole

Wie das Füllhorn der Blumengöttin Flora einen nie versiegenden, unermesslichen Reichtum an Blumen und Pflanzen hervorbringt, so entlässt das ewig statische Sein aus sich ein ewiges Werden mitsamt der ganzen Fülle seiner unendlichen transzendenten Möglichkeiten.

An diesem selbsttätigen, inspirativen und schöpferischen Prozess lässt Renate von Charlottenburg den Betrachter in ihren Bleistift-Tusche-Zeichnungen teilhaben. Ihre allegorischen Bilder offenbaren symbolisch und märchenhaft die wirksamen Kräfte hinter der Natur und den äußeren Erscheinungen und öffnen den Blick für das Wesenhafte unserer alltäglichen, funktionalen Welt.
Dabei treffen Archetypen unterschiedlicher Zeiten und Kulturen aufeinander und begegnen sich mit Respekt. Sie ergänzen sich in Harmonie, indem das, was sie eint, hervorgehoben wird und die Unterschiede zur Freude beibehalten werden.
Ob in den Editionen zum Thema ‚Märchen’, zum Thema ‚Zeit’, den Einzelmotiven oder in den ‚Schaubildern’, die schwer fassbare, abstrakte Inhalte mit einem Blick erfahrbar machen: immer nimmt Renate von Charlottenburg einen universellen Standpunkt ein und stellt die integrierenden, synthetisierenden Aspekte in den Vordergrund.

Renate von Charlottenburg lebt und arbeitet in Berlin.

Alle Editionen sind originalgetreue Reproduktionen (Faksimiles) von Bleistift-Tusche-Zeichnungen, hochwertig hergestellt im frequenzmodulierten Druckverfahren.
Die dazugehörigen Begleithefte - mit Bildern und Texten - gehören zu den jeweiligen Editionen, sind aber auch einzeln erhältlich.

Der Verkauf der Kunstdrucke (auch mit Rahmen), der Begleithefte, außergewöhnlicher
Grußkarten und Lesezeichen findet im Klosterladen statt.

 

4. Juli - Oktober:

Dienstag bis Sonntag 10:00-16:00
Eintrittskarten im Klosterladen erhältlich:
Dienstag bis Sonntag
10:00-12:00 und 13:30-16:30


Wir laden Sie herzlich ein,
das Stift der Kräuterpfarrer zu besuchen.

Lassen Sie sich entführen in die Welt von unseren Kräuterpfarrern Hermann-Josef Weidinger, Benedikt Felsinger und der Prämonstratenser Chorherren von Geras. Besuchen Sie den klösterlichen Kräutergarten und in die Ausstellungen.
Der Duft von Kräutern wird Sie ebenso begleiten wie die Stimmen der Kräuterpfarrer.



Öffnungszeiten und Führungen

2. Juli - 31. Oktober

Ausstellung:
Dienstag bis Sonntag, 10:00-16:00 Uhr
Klosterladen (Eintrittskarten)
Dienstag bis Sonntag, 10:00-12:00 und 13:30-16:30 Uhr

 

Führungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 11:00 und 14:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 11:00, 14:00 und 15:30 Uhr
Führungen finden erst ab vier Personen statt

Von November bis April Führungen nur für Gruppen!
Terminvereinbarungen unter 0664/55 26 553

Eintrittspreise    
Erwachsene 9,–
mit Ermäßigungskarte 6,50
Ermäßigungen für Senioren, Kinder und Familien    
Senioren 6,–
Kinder 3,–
Familien (2 Erwachsene und Kinder bis 15 Jahre) 14,–
     
Führungen (ab 6 Personen) 2,50
     
Gruppen    
Gruppen (ab 20 vollzahlenden Gästen) inklusive Führung, pro Person;
nur bei Voranmeldung
7,–
Gruppen (ab 20 vollzahlenden Gästen) ohne Führung, pro Person 5,50

Auskünfte erhalten Sie im Klosterladen Stift Geras
Tel: 02912/345-289

oder Sie schicken uns ein Mail

 

Impressum | Kontakt | Sitemap | Links
Aktuelles | Gemeinschaft | Stiftspfarren | Liturgie | Veranstaltungen | Klosterladen | Byzantinische Kapelle | Galerie
German | English